Besonders zu erwähnen wäre dabei der  Sitz, der von einem alten Traktor stammt, der Henschel - LKW -  Scheinwerfer, das Häufchen auf dem Kotflügel (sic!) und die diversen Gummitiere und Knochen.

Zugegeben, man muß schon ein gewisses  "Nest im Kopf" haben, wenn man - noch dazu als Frau - mit dieser Kiste unterwegs ist. Da bleibt es natürlich nicht aus, daß man oft  angesprochen und auch fotografiert wird. Auch die Ordnungshüter interessieren sich regelmäßig für dieses tadellos gepflegte Krad.

Allerdings hat es noch nie größeren Arger gegeben, da alle wichtigen Teile legal in den Papieren eingetragen sind und das Motorrad alle 2 Jahre eine ganz reguläre TÜV - Prüfung  über sich ergehen läßt. Außerdem bin ich schon von mir aus darauf  bedacht, daß Licht, Bremsen und Reifen einwandfrei sind. Ich mag ja einen eigenwilligen Lebensstil haben, aber ich bin keinesfalls lebensmüde !!! 

Bei vielen "anständigen" Menschen löst  der Anblick dieses Motorrades immer wieder Kopfschütteln und blankes  Entsetzen aus. Leute, die sich und die Welt nicht so ernst  nehmen, können sich allerdings das Grinsen nicht lange verkneifen. Zumal es doch ständig etwas Neues zu entdecken gibt.

content-2

Ratbike kommt übrigens aus dem  amerikanischen. Als Ratten - Motorrad, oder auch kurz Ratte wird ein Krad bezeichnet, das für die meisten Menschen genauso abstoßend ist,  wie das allseits bekannte Nagetier. Das Ratbike wird gefahren und nicht  gepflegt - putzen ist da eine Todsünde. Die Kiste sieht aus, als hätte  sie schon mehrere Kriege hinter sich, funktioniert aber so gut wie  immer und ist trotz ihres Äußeren sehr zuverlässig. Das Ratbike ist ein gutes Beispiel dafür, dass man nicht unbedingt nach dem äußeren Erscheinungsbild urteilen sollte.

Rattenfahrer sind so individuell wie ihre Maschinen und lassen sich in kein Schema pressen. Jedem bleibt es  überlassen, wie er seine Ratte gestaltet. Obwohl so eine "Ratz" niemals fertig ist. Öfters verliert man angebrachte Anhängsel, findet neue Dinge oder bekommt sie geschenkt. Eine Ratte hat ein Eigenleben und entwickelt sich ständig weiter.

content-2

Irgendwie ist das Ratbike für mich eine Lebensphilosophie. Entweder man fährt Ratte und steht dazu, oder man tut es nicht. Vielleicht mag ich ja ein gewisse Hang zur Anarchie haben. Ich empfinde jedesmal eine diebische Freude, rat4wenn ich irgendwo neben so einem tadellos gepflegt en, nagelne uen Glitzerk rad parke. Krasser könnte der Gegensatz dann nicht sein. Aber wie heißt es doch so schön : Putzen kann schließlich jeder. 

Sicher gibt es noch viel mehr zum Thema Ratbike zu sagen und die Meinungen zu solch einem fahrbaren Untersatz gehen weit auseinander. Ich freue mich über jede Art von Post, egal ob kritisch oder lobend. Wie wäre es denn mal mit Post an Dodo?

Der rechtliche Kleinkram:

Das Ratbike